Paule heisst er, ist Bundesadler…

…und seines Zeichens neues Maskottchen des DFB.

Es gibt diese Folge von ‚Friends‘, in der Joey als Weihnachtself in einem Kaufhaus aushilft und dabei ein herrlich deppertes Kostüm trägt. Chandlers Reaktion darauf ist: „Too… many… jokes. Must… mock… Joey.“

So geht es mir jetzt gerade. Ich hab mich beim Abendessen beinahe verschluckt, als mir mein Angetrauter das mit Paule erzählt hat. Zu viele Witze. Muss mich über Paule lustig machen.

Erstens mal: Ein Adler? Na okay, offizielles Wappentier und so. Aber trotzdem: Da macht die Bild einen auf Panik von wegen ‚die WM muss vielleicht wegen der Vogelgrippe abgesagt werden‘, und dann sowas. Da soll die Fussballwelt noch glauben, Deutschland als WM-Gastland nehme die Bedrohung durch die Seuche ernst.

Zweitens: Wenn man schon einen Vogel nimmt, der die deutsche Nation gegen aussen darstellen soll, warum hat man dann nicht den Pleitegeier genommen? Wäre sowohl für Nationalmannschaft wie auch Euro-Stabilitätspakt ein sehr passendes Symbol.

Drittens: Ja, schön, Paule trägt im Gegensatz zu Goleo eine Hose. Das ist ja schon mal ein Fortschritt. Aber ansonsten sieht er aus wie eine Nebelkrähe und keineswegs wie ein stolzer Adler. Und die Nebelkrähe passt ja mal gar nicht zur deutschen Nationalmannschaft, da diese Tierart dafür bekannt ist, dass sie viele Jahre mit dem gleichen Partner zusammen lebt.

Viertens: Ja, ich weiss, St. Pauli ist der Trendclub schlechthin, den man mögen muss, wenn man nicht gerade Bayern München-Fan ist. Aber dann gleich das DFB-Maskottchen Paule nennen? Was kommt als nächstes? „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ als offizieller WM-Song des DFB?

Fünftens: Warum hat man sich nicht für einen aktuelleren Bezug entschieden? Warum der langweilige alte Adler? Wie wäre es angesichts des aktuellen Wettskandals mit einem Wetterhahn gewesen? Okay, das hätte Bayern München vermutlich angesichts des Geflügel-BiFi-Werbespots von Herrn Schweinsteiger wieder als verklagbare Provokation aufgefasst.

Letztlich hätte es ja nur ein wirklich sinniges Maskottchen gegeben. Seien wir ehrlich: Angesichts der Tatsache, dass Paule in seiner neuen Rolle dazu verpflichtet ist, immer und überall dort zu sein, wo es um den deutschen Fussball geht, hätte sich die Wahl einer Person ja wirklich aufgedrängt: Wenn das Maskottchen der Nationalmannschaft in der Tat dauernd hinterherreisen und sie stetig anfeuern und begeistern muss…

…warum hat man dann nicht gleich Jürgen Klinsmann genommen? Mit seiner Stimme und seiner Haarfarbe gäbe er bestimmt einen netten Kanarienvogel ab.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.