Alles nur Menschen, auch die Aliens

Ich hab ja in meinem Leben schon ein paar Berühmtheiten getroffen. Manche waren angenehm, andere waren arrogant, wieder andere waren wahnsinnig sympathisch. Die Tatsache bleibt: Das sind auch nur Menschen wie du und ich. Auch wenn sie besser geschminkt sind.

Und es mag für uns Normalsterbliche erfrischend und beruhigend sein, dass auch sogenannte Celebrities ihre Helden haben und in deren Anwesenheit zu Fans werden. Eine besonders hübsche Story in zwei Teilen erzählt Wil Wheaton alias Wesley Crusher aus Star Trek: The Next Generation bei Suicidegirls.

Was könnte für einen Star Trek-Jungstar wohl furcheinflössender und beeindruckender sein als die Begegnung mit James T. Kirk höchstselbst? Eben. William Fucking Shatner Teil 1 und Teil 2.

Manchmal ist es besser, wenn man seine Helden nie trifft – denn von manchen Leuten will man eigentlich gar nicht wissen, wie sehr sie wie wir Normalsterblichen sind…

(Wobei, ganz ehrlich: Am meisten freut mich an der Story, dass Data und Riker Wesley getröstet haben. Und das hier ist doch einfach grandios:

Beneath his latex Klingon forehead, Michael rolled his eyes. „You want me to kick his ass, Wil?“

Wenn Worf dir anbietet, den Typen zu verprügeln, der gerade gemein zu dir war… naja, dann hast du die richtigen Leute auf deiner Seite.)

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.