Geheimsprache

Jedes Paar entwickelt im Laufe der Jahre ja so seine Eigenheiten, auch was die Sprache angeht. Ist bei uns nicht anders. So wissen wir zum Beispiel beide, dass die Betonung bei Becel eigentlich BeCEL ist, bei uns heisst das trotzdem BEcel. Hat man sich irgendwann angewöhnt, ist halt mittlerweile so. Ist ja auch harmlos.

Allerdings: Manchmal würde ein Aussenstehender vermutlich kein Wort verstehen. Ein Beispiel von eben gerade:

„Öffne die Kanonentür, Arschgeili McArscharsch! Kontraproduktiv, das lustige Wiesel, will die Welt mit Zwiebeln beschiessen!“

Äh ja. Eigentlich ging es darum, dass ich die Hände voller Verpackungsmüll und Kompostabfällen hatte und jemanden brauchte, der mir die Balkontür öffnet. Aber da ich mich verhaspelte und erst von der Kanontür sprach, nahm das Unheil seinen Lauf.

(Aber ganz ehrlich: Wer würde nicht die Geschichten über den Superhelden Arschgeili McArscharsch und seinen Sidekick, Kontraproduktiv, das lustige Wiesel verfolgen wollen? Eben. Diese Namen hab ich uns übrigens schon vor dem Balkontür-Abenteuer verpasst, but let us not go there, for that way madness lies…)

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.