Des Teufels Frikadelle

Notiz zum Titel: Sowas entsteht, wenn ich mir überlege, was wohl der korrekte Fachbegriff für einen kleinen Satansbraten ist. Also nicht dass Nibbler einer wäre. Meistens. Ein Überblick über die Highlights des Tages, illustriert durch zum Glück nicht zu den geschilderten Ereignissen passenden Fotos…

Foto 1: Nein, er kann kein Wässerchen trüben. Kein noch so sauberes H2O würde durch diesen Buben auch nur geringfügigst verschmutzt. Nie und nimmer:

Vielleicht hau ich sogar noch ein Video rein – sofern Nibbler nicht merkt, dass ich die SD-Karte des Fotoapparates in den PC reingesteckt habe, er ist nämlich der Meinung, dass alles, was nicht niet- und nagelfest ist, sowieso eigentlich seins ist. Leider bin ich auch nicht niet- und nagelfest. Und beissfest auch nicht – allerdings ist es sehr schwierig, einen Welpen davon zu überzeugen, dass er nicht so fest zubeissen soll, wenn er gerade dabei ist, alle meine zehn Finger auf ihre Kauknochenersatztauglichkeit zu testen, und zwar mit einem feinmotorischen Geschick, das folgendermassen aussieht: Pfote an Finger, Finger an Maul, knabberlutschknabber, Finger mit Pfote wegschieben, nächsten Finger heranziehen. Eben. Meine erzieherischen Äusserungen beschränkten sich auf „Hahaha aua ha ha aua aua haaahahaaa aua!“ So wird das nie was…

Dabei sass er natürlich auf meinem Schoss und ich auf dem Boden. Falls mir jetzt jemand nahelegen möchte, dass das vom Rudelprinzip bzw. der menschlichen Vormachtstellung her denkbar schlecht ist: Davon gehe ich aus. Aber ganz ehrlich, wer mal erlebt hat, wie einem eine zehn – sorry, elf – Wochen alte französische Bulldogge auf dem Schoss eingeschlafen ist… der ist süchtig. Und er beruhigt sich so nach ausgelassenem Spielen halt am schnellsten – Körperkontakt halt. Auch wenn er sich natürlich viel zu schnell an diese Annehmlichkeit gewöhnt hat und vorhin gerade, bevor er auf meine Beine kletterte, einen forschenden Blick in sein Körbchen warf: „Hmmm, was nehm ich denn mit als Zeitvertreib auf Frauchens Schoss? Das Fellspielzeug, den Quietschebär oder den Kauknochen?“ Er entschied sich dann schliesslich für das Fellspielzeug. Natürlich, das haart ja auch so toll und quiekt viel lauter als der Quietschebär, und man fühlt sich viel mehr als Held vom Feld, wenn man ein stilisiertes Stinktier erledigt als einen ömmeligen hellblauen Bär mit angehängtem rosa Ball. Also bitte, wo kämen wir da denn hin, sowas ist doch nicht männlich genug!

(Aber eigentlich mag er den Quietschebär eben auch. Manchmal, wenn gerade keiner guckt. Beweisstück:)

Blöd gelaufen ist heute ja auch, dass mein Handy klingelte, als wir gerade am Rumbalgen waren. Ich also Nibbler auf mir und Handy (mit Handyanhänger, ja, ich bin halt ein Weibchen) am Ohr. Nibblers Gedanken: Oh, ein toller glänzender aufklappbarer Kauknochen! Mit Extrabommel dran! Alles für miiihiiiihiiiich! Her damit! Ich verabschiedete mich dann mit diesen ungefähren Worten vom telefonischen Gegenüber: „Falls ihr nie mehr was von mir hört, wurde ich aufgefressen…“ Notiz an mich: Telefon und Nibbler auf gleicher Höhe = schlechte Idee. Ich lerne das alles halt erst noch. Und Nibbler auch. Aber der darf sich nach jeder Lektion wenigstens ausruhen…

Ach ja, und dann gelang mir noch ein Schnappschuss, von dem ich mir denke, dass er sich auch auf der Website Upside Down Dogs gut machen würde:

Wie gesagt – Erziehung ist schwierig, wenn man gleichzeitig dauernd lachen muss.

Ach ja, und Nibbler hat die SD-Karte übrigens nicht gefressen. Hier ein Alltagsausschnitt aus der Ich-Perspektive:

(Und natürlich sass der kleine Kerl total brav im Körbchen, als der Ehemann heimkam, und tat als wäre er den ganzen Tag die Unschuld vom Schweizerlande gewesen. Der Ehemann glaubt aber mir mehr als dem Hund, ha!)

Flattr this!

Ein Gedanke zu “Des Teufels Frikadelle

  1. Wollte nur schnell mal schauen,was der kleine Nibbler so alles anstellt !Soooo cool !
    Habe heute Morgen die letzten Fotos von Nibbler und seinen Geschwistern erhalten ! Wünschen euch viel Spass mit dem Kleinen und grüssen lieb
    Eliane mit Jessy und Tis aus Signau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.