Der kleine Lord

Nee, Buch nie gelesen, Film nie gesehen. Aber jetzt bekanntlich einen zuhause, und der hat die Sache mit „Geben ist seliger denn Nehmen“ schon voll erfasst:

Neulich früh am Morgen, Nibbler beamt sein Frühstück in sich rein (man könnte es auch Inhalieren nennen, auf jeden Fall ist er der Hund, der schneller frisst als sein Schatten) und gesellt sich dann zu mir, ich setze mich auf den Wohnzimmerboden, damit er auf meinen Schoss klettern kann.

Nibbler (Nibbler spricht grundsätzlich nur in Grossbuchstaben, ja): MUTTI MUTTI MUTTI ICH HAB DIR WAS MITGEBRACHT!!!
*zuckt zwei Mal und spuckt mir dann einen Drittel seines gerade verspeisten Trockenfutters unzerkaut und mit Sabber überzogen auf die Hose*
Ich: Öh… Äh…
Nibbler: MAGST DU NICHT? DANN NEHME ICH ES WIEDER MIT!!!
*schlürft die ganze Sauerei in einer fliessenden Bewegung wieder in sich hinein*

Nibbler ist so gut zu mir. Und er teilt nicht nur sein Fresschen, nein, er hilft auch aktiv bei der Wohnungssäuberung mit…

Was täten wir nur ohne ihn? In diesem Sinne sei der gesamten Leserschaft eine Feiertagszeit gewünscht, in der sie alle mindestens so entspannt sind wie der kleine Lord hier:

relaxed

Flattr this!

Ein Gedanke zu “Der kleine Lord

  1. Was??? Du hast den Film nie gesehen??? *entsetztguck*
    Trotzdem euch dreien ein schönes Weihnachtsfest. 🙂

    Und Nibbler als Wischmob macht sich echt gut ;D

Schreibe einen Kommentar zu Athena Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.