Chömet ine, s heisst Spielhus!

Mal wieder ein Postingtitel, den kein Deutscher verstehen muss. Macht aber auch nix, ich will ja nur zwei Videos posten, deren Inhalt mehr so spielerisch ist, und den Teil Schweizerdeutsch hat vermutlich jeder verstanden.

Der Komödie erster Teil: Nachdem das Ding nun schon ungefähr zwei Wochen leer in der Ecke steht, hat Nibbler nun die eigentlichen Vorteile eines Gerätes entdeckt, dass ich jetzt mal (mangels Kenntnis des Fachausdrucks) als Topfpflanzenunterlegebrett mit Rollen bezeichne. Diese Vorteile sind:

a) Es hat Plastikrollen, an denen man rumnagen kann (das liebt er ja auch an unseren Bürostühlen)
b) Es besteht aus Holz, an dem man rumnagen kann (was er wiederum an unserer restlichen Arbeitszimmereinrichtung liebt)

und c), und das hat er bisher noch an keinem anderen Gegenstand in der Wohnung festgestellt: Er kann es aus eigener Kraft durch die Gegend schieben! Voilà:

Vielleicht sollten wir ihm ein Skateboard kaufen?

Das zweite Video entstand heute in der Welpenspielgruppe, wo Nibbler zum dritten Mal teilnehmen durfte. Beim ersten Mal wurde er zuerst zu den beiden klitzekleinen Welpen geschickt, einer Shi-Tzu-Dame und einem Havaneser-Rüden, die wollten aber lieber miteinander spielen als mit dem grossen schwarzen Dingsda, weswegen er dann zu den grösseren Welpen durfte. In der ersten Woche war ihm das noch nicht ganz geheuer, mittlerweile fühlt er sich durchaus wohl. Allerdings rennt er manchmal in einem solchen Tempo durch die Halle und schlägt dermassen zackige Haken, dass ich mich langsam frage, ob irgendwo vor langer Zeit nicht doch auch ein Kaninchen an der Entstehung der Rasse der französischen Bulldoggen beteiligt war…

Ein Tipp vor dem Angucken des Videos: Nibbler ist im Zweifelsfall der kleine schwarze Kondensstreifen am Bildrand.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.