Here I am, now entertain me

Tatort: Schlafzimmer, meine Seite des Betts.
Tatzeit: Ungefähr drei Uhr früh.
Täter: Eine französische Bulldogge jugendlichen Alters.
Opfer: Eine Exilschweizerin, die eigentlich ganz gerne hätte weiterschlafen wollen…

*RUMMS*
Ich: (Nibblerschnarchendämmende Ohropax entfernend, schlaftrunken) Äh, wo, wah?
Nibbler: (Mit den Vorderpfoten auf dem Bett aufrecht stehend, fit und munter) MUTTIIIIII!!!
Ich: (mich umdrehend, in eine zwei Zentimeter entfernte Hundeschnauze starrend): WAAAGH! Äh, Nibbler, hallo. Schlafen, Nibbler. Körbchen.
Nibbler: (unbeirrt) MUTTIIIIII!!!
Ich: (Brille aufsetzend) Nibbler. Es ist drei Uhr früh. Geh schlafen.
Nibbler: (entsetzt guckend) Aber Muttiiiiii!!!
Ich: (seufzend) Was ist denn los?
Nibbler: Mir ist laaaangweiiiiiliiiiiig!!!
Ich: Oh Himmel… Nibbler. Nicht jetzt. Geh schlafen.
Nibbler: Aberaberaberaber mir ist doch laaaaangweiiiiiliiiiig!!!
Ich: Nibbler, um drei Uhr früh hat dir nicht langweilig zu sein, um drei Uhr früh hast du zu schlafen. Ich mach jetzt bestimmt nicht irgendwas Spannendes, nur damit dir nicht mehr langweilig ist. Körbchen!
Nibbler: Och Menno. Muttiiiiiii….
Ich: (feststellend, dass die Natur ruft) Na gut, Nibbler, ich geh jetzt aufs Klo.
Nibbler: Juhu! Klooooo!
Ich: Und du kommst sicher nicht mit rein und schnappst dir irgendwelche Klopapierrollen und machst Party, es ist DREI. UHR. FRÜH. Okay?
Nibbler: Och Menno. (tapst hinter mir her)
Ich: Ich meine es ernst, du bleibst draussen. Leg dich doch einfach wieder hin.
Nibbler: Menno, Menno, MENNO!!!
Ich: Tja, Pech.

Einen Klobesuch später, ich öffne die Klotür, im fahlen Schein des Nachtlichtes im Flur sitzt eine französische Bulldogge und gafft.

Nibbler: MUTTIIIII!!!
Ich: Nibbler, wolltest du nicht schlafengehen?
Nibbler: Nö, eigentlich nicht.
Ich: Na guuuut, ich hol mir jetzt noch nen Schluck Wasser.
Nibbler: Darf ich mit, darf ich mit, darfichmiiiihiiiiiit?!?!
Ich: Meinetwegen. Ist auch total spannend. Guck, wir gehen ins Wohnzimmer, holen die Flasche, trinken nen Schluck und dann gehen wir wieder ins Schlafzimmer und legen uns hin. Also ich mich. Du dich hoffentlich auch.
Nibbler: Menno.
Ich: Nibbler, echt jetzt, geh schlafen. Ich mach nichts Aufregendes mehr.
Nibbler: Mutti, hast du mich lieb?
Ich: Ja, Nibbler. Manchmal mehr und manchmal weniger…
Nibbler: Und jeeeetzt?
Ich: (grummelnd) Jetzt gerade liebe ich dich natürlich über alles!!!
Nibbler: (an den jeglicher Sarkasmus verschwendet ist): Juhu! Ich dich auch, Mutti! Gute Nacht!

Sprach’s, hüpfte in sein Körbchen und schnarchte 30 Sekunden später selig, nur um drei Minuten später nochmal aufzuwachen und eine Runde durch die Wohnung zu tapsen. Ist ja wichtig, dass man guckt, dass alles in Ordnung ist. Vielleicht kaufe ich ihm demnächst ein Taschenlämpchen, ein Funkgerätchen und ein klitzekleines Securitasuniförmchen, dann wäre er wenigstens bei seinen nächtlichen Unternehmungen gut ausgestattet…

Wobei, wenn Hunde so etwas wie Rachegefühle hätten, dann wäre mir schon klar, was die Aktion letzte Nacht war: Eine Antwort auf meine nun folgende Bilderstudie „Wie man einen müden Bully nervt“…

muederbully1

muederbully2

muederbully3

Flattr this!

Ein Gedanke zu “Here I am, now entertain me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.