Unser kleiner Pfingstochse

Damit Nibbler in der Blogosphäre nicht ganz in Vergessenheit gerät, hier ein paar Bilder vom letzten Wochenende. Früher oder später müssen wir in ein Haus mit Garten, einem Teich und nach Möglichkeit einem leichten Abhang sowie einem alten Hund ziehen, ich sehe es kommen. Nibbler wollte nämlich mal wieder nicht weg aus Böllen…

Und klar, das liegt eigentlich daran, dass wir ihn ja nur zum Verprügeln aus dem Keller holen und damit wir uns vor seinen Augen mit lecker Essen vollstopfen können. Aber pssst…

So sollte es denn auch absolut verständlich sein, dass man sich einen Dreck für das frische Wasser im sauberen Napf interessiert, wenn man so leckere Alternativen hat – Brühe aus der Regentonne zum Beispiel!

bruehe

…oder Tunke aus dem Tümpel!

tuempel1

Überhaupt, der Teich ist ein malerisch romantischer Hintergrund für einen Bully, machma Foto, Mutti!

romantik

So, fertig Romantik, muss wieder alten Hund belästigen gehen, kann nicht auf Frauchen hören.

huepf

Andererseits ist alten Hund belästigen irgendwie total anstrengend. Im Gras liegen ist da ne super Alternative.

liegen

Dumm gucken hingegen geht immer und überall.

dummgucken

Als etwas aktivere Freizeitbeschäftigung sind natürlich Stockkämpfe immer wieder sehr beliebt – Herrchen hält, Nibbler kämpft.

stock

Und Nibbler gewinnt! Hurra!!!

siegreich

Und wie es die Tradition verlangt, so muss der Unterlegene den Sieger danach durch die Gegend tragen. Äh, oder so ähnlich.

tragen

Auf jeden Fall wurde mal wieder sehr viel Spass gehabt und wie gesagt: Der Abschied fiel schwer. Armes Nibblerchen. Und dann bloggt die Frau auch noch nurmehr sporadisch, weil sie im Moment halt gerade anderweitig beschäftigt ist – ein Elend sondergleichen. Da muss man ja irgendwann zum nihilistischen Existenzialisten werden…

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.