I’m in love with an alien

Jaaaaa, ich weiss, ist ja alles total süss und so. Aber mal ehrlich, wenn man so einen 3D-Ultraschall vor sich sieht, dann versteht man schon, warum Ausserirdische gerne so mit grossen Köpfen und stöckchenähnlichen Gliedmassen dargestellt werden…

Niedlich ist es natürlich trotzdem. Und unseres. Und „es sieht alles absolut perfekt aus“, hat der Designerbabydoktor (sorry, der Pränataldiagnostiker/Humangenetiker) gemeint. Gibt auch keine Auffälligkeiten in Sachen Nackenfalte, alles ist da, wo es sein soll, alle nötigen Organe und Extremitäten sind funktionstüchtig – ist also offiziell eine intakte Schwangerschaft, die sich entsprechend entwickelt. Und das erste Trimester wäre also hiermit geschafft. Wenn jetzt nur mal bitte jemand dem Krümelchen sagen könnte, dass damit eigentlich auch die Übelkeit aufhören könnte? Und dass es nicht aus Rache für das ganze Rumgedrücke auf dem Bauch gestern heute ordentliches Ziepen und Zwacken auslösen muss? Entsprechende Bitten sind an dieses Persönchen zu richten:

3d-us1

(Und nein, ich werde es nie lernen, ein Ultraschallbild ordentlich abzufotografieren, so dass man mehr als nur Verschwommenheit erkennt…)

3d-us2

Flattr this!

Ein Gedanke zu “I’m in love with an alien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.