Man muss ja irgendwas tun…

…also ich zumindest. Rumsitzen und hilflos sein geht nicht. Deswegen das hier:

Meine eigene kleine Spendenaktion für die Opfer der Katastrophe in Japan. Muss keiner mitmachen, ich erwähn’s halt nur hier auch noch, weil es ja um diesen Blog geht. Ich dachte erst daran, das Angebot zu machen, dass ich bei Erreichen des Spendenziels irgendein doofes Video von mir mache und hochlade, aber ich finde halt, der Anlass verdient etwas weniger Albernes. Wobei ich natürlich nicht garantieren kann, dass die Blogeinträge dann alle total gehaltvoll werden…

Da kann übrigens jeder seine eigene Spendenaktion starten – nur so als Anregung. Und nee, die Schweizer müssen natürlich nicht ans Deutsche Rote Kreuz spenden, keine Sorge. Die dürfen das gerne im eigenen Land und in der eigenen Währung tun.

(Zur Info: Dieser Blogeintrag enthält genau 150 Wörter. Rechnet also bitte nicht mit einem halben Roman pro Tag, falls das Ziel von 200 Euro an Spenden erreicht wird…)

Flattr this!

4 Gedanken zu “Man muss ja irgendwas tun…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.