Montagmorgenlinks

Alle anderen machen das irgendwie am Freitagnachmittag. Vermutlich, weil man übers Wochenende mehr Zeit zum sinnlosen Rumsurfen hat. Ich aber mache auf kleines gallisches Dorf und sage: Nö! Ich nicht!

Ich bin nämlich der Meinung, dass man viel eher am Montagmorgen etwas Ablenkung und Erheiterung braucht. Zumindest meine ich mich zu erinnern, dass das für die Werktätigen unter der Leserschaft der Fall sein könnte. Ich faule Hausfrau liege ja vermutlich beim Freischaltezeitpunkt dieses Eintrags noch im Bett, har har har. (Vormerken rult total!)

Kann nicht versprechen, dass ich das beibehalte – kann ja nicht mal besprechen, dass ich meine Vorhaben für Januar einhalte. Leute, wisst ihr eigentlich, wie viele Firefox-Lesezeichen ich habe? Aaaargh!!!

Aber immerhin gleich ein paar zum Verbraten für hier. Ha!

Wir beginnen mit Bastian. Für die paar wenigen Leute, denen ich die Videos noch nicht per Facebook, Twitter oder Mail aufgedrängt habe: Seine großen Leidenschaften. Sirenen und Wurst. Volksfeste dürften mal sein ganz persönliches Paradies werden …

Es folgen Links aus meinem „hübsch, müsste ich mal bloggen“-Fundus.

100 Abandoned Houses – ich würd sie alle nehmen. Und dann beim Restaurieren verzweifeln. Wie Bastian sagen würde: „PAPA HELFEN!!!“

Die ultimative Liebeserklärungskarte für Hundebesitzer. Hrrihihihi.

Die Beschreibungen der Schmerzen auf dem Schmidt Sting Pain Index sind sehr, äh, bildhaft. Fast schon literarisch irgendwie. Trotzdem: AUA!!!

Superuseless Superpowers. Sehr hübsch. Meine Superkraft ist ja das einäugige Schielen:

Einaeugiges Schielen

Und am Ende: Ich liebe Adele, aber „Someone like you“ wurde nun wirklich totgedudelt, okay? Da hör (und guck) ich lieber noch tausend Mal „Chasing Pavements“:

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.