Le Scharmör rides again

Bastian hat gestern, zum letzten Tag des Musikgartens vor der Sommerpause, seiner Lehrerin eine Löwenzahnblüte gepflückt und mitgebracht. Also, mitbringen lassen – ich musste sie in meiner Tasche transportieren und vor Ort wieder auspacken. Tapfer stapfte er auf die Lehrerin zu und …

… bog in letzter Sekunde ab und schenkte die Blume der Mutter des einzigen anwesenden Mädchens.

Mein Gott. Mütter, versteckt eure Töchter.

Und wenn ihr grad dabei seid, versteckt auch euren Nagellack, denn der Herr Sohn ist sehr interessiert daran, seine Nägel so bemalt zu kriegen, wie es die Mama macht. Was gestern dazu führte, dass er mir eine Viertelstunde vor der Abfahrt in Richtung Musikgarten mit einem dunkelblauen Schnauzer im Gesicht gegenüber trat, der zur einen Hälfte aussah wie der von Lemmy Kilmister und zur anderen Hälfte wie … nun ja. Nennen wir es den „Charlie Chaplin“-Look. Ach ja, Hände, Arme und Beine waren auch leicht gestreift. Aber hey: „Fingernägel malen wie Mama!“ Und einen Viertel Kleinfingernagel hatte er tatsächlich erwischt …

Nein, davon gibt’s ausnahmsweise kein Foto. Das will was heißen, und zwar: Ich war in Eile.

Immerhin, der Nagellack ließ sich problemlos mit Wasser und Lappen entfernen. Wundert mich nicht, an meinen Nägeln hält er ja auch nicht. Grrr.

Stattdessen gibt’s hier ein Ersatzbild, das noch mal illustriert: Mütter, versteckt eure Töchter. Baldmöglichst.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.