Thrill-Trip nach Tripsdrill, Teil 1

Und das sagen wir jetzt alle ganz schnell dreimal hintereinander. Thrip… Tridl … Pritz … okay, doch nicht. Nennen wir es einfach „Springhartscher Osterausflug“.

Wie ich ja bereits lang und breit erläutert habe: Der Winter war hart. Für meinen Kopf vor allem. Deswegen erklang aus meinem Mund kurz vor Ostern der Hilfeschrei: „ICH MUSS HIER WEG!!!“ Zum Glück hab ich den verständnisvollsten Ehemann der Welt, und so fuhren wir über die Feiertage nach Tripsdrill. Und weil Mutti den Finger nicht vom Knipsknopf lassen konnte, teile ich die Fotoberichterstattung in mindestens zwei Teile auf. Heute also: Karfreitag. Da waren wir im Wildpark Tripsdrill.

Bereits als wir ankamen, wurde uns klar, dass der Frühling langsam Einzug erhält:

Lämmchen

Ich vermute mal, dass mittlerweile auch so einige der gesichteten Ziegen nicht mehr ganz so rund sind wie letztes Wochenende.

Wir hatten einen Schäferwagen gemietet – die Unterkunft verdient allerdings ihren eigenen Blogeintrag, hier nur das, was wir nicht gemietet haben. Das Baumhaus.

baumhaus

Neidneidneid. Konnten wir uns nicht leisten. Schon der Schäferwagen war mehr so finanzieller Ausnahmeluxus. Aber der Mann hat versprochen, dass er die windschiefe, morsche Hütte im Wald wieder instand setzt. Oder vielleicht gleich eine Hobbithöhle baut. Würde dann zu meinem geplanten Doctor-Who-Garten passen, irgendwie.

Nu aber ab in den Park! Also, in den Wildpark. In den Erlebnispark gingen wir am Samstag. Auch da: Eigener Blogeintrag nötig.

Am Eingang konnte man Tierfutter kaufen. Ich will immer Tierfutter kaufen. Beziehungsweise kaufen lassen. Schaaaatz?!?! Basti hatte dann gleich mal eine Begegnung mit frei herumlaufenden Wildtieren.

bastifuettert

Ich find sowas ja super. Ich bin generell von solchen Ausflügen fast mehr begeistert als das Kind. Dafür ist er ein absoluter Spielplatzfan, während mir dort jeweils fast das Gesicht einschläft. Jaja, Mutterminuspunkte. Sei’s drum. Bastian hat dann erst mal die Welt begrüßt und seinen Untertanen zugewunken:

helloworld

„HALLOOOO!! HAAAAALLLLOOOOO!!!“ Man hat ihm nicht gebührend gehuldigt, fürchte ich. Dafür gab’s schicke Parkbänke. Und laut Schild unerwartet bissige Fauna – allerdings war die wohl noch im Winterschlaf.

bastiaufraupe

Dann ging’s zu den Greifvögeln, erst von oben auf der Plattform gucken …

bastiundpapaoben

… dann von unten bei der Vorführung. (Wobei, ich find die im Vogelpark Steinen hier bei uns schicker. So viel Lokalpatriotismus muss sein!)

greifvogelschau

And there was much rejoicing … ach nee, Moment, das folgende Foto wurde beim Picknick gemacht, die Vogelshow fand er doof.

spassimwildpark

Und nee, ich kenne den Trick auch nicht, ein grimassenfreies Bild vom Mann hinzukriegen.

keinspassimwildpark

Dann ging’s weiter rauf und runter zum noch mehr Tiere gucken. Wildparks auf Hügeln sind … nicht ganz unanstrengend. Aber immerhin hatte ich nicht noch Mr. „Willhochaufdieschulter“ zu tragen, der weiß schon, dass er bei Papa den besseren Ausblick hat. Irgendwelche rückgezüchteten Urpferde haben wir gesichtet:

pferd

Und wie gesagt – es wird Frühling.

fohlen

Bei den Waschbären waren auch noch Frettchen im Gehege, aber wie der Mann so schön sagte: „Die machen gerade mehr Frettchen.“ Deswegen nur ein Bild vom Waschbär.

waschbaer

Und bei den Wildschweinen gab’s auch schon Nachwuchs. Oder vielmehr Halbwuchs.

wildschwein

Dann trafen wir noch das hier, keine Ahnung was es ist, aber ich will eins haben. (Ein Yak? Näh.)

keinyak

Und dann, ja dann kam der Waldspielplatz, und alles war verloren.

Und mir schlief das Gesicht ein.

waldspielplatz2

waldspielplatz1

waldspielplatz3

waldspielplatz4

Aber liebe Leute, lasst euch sagen: Das war noch nichts im Vergleich zum Indoor-Spielplatz im Erlebnispark. Drei oder vier Etagen, alles bunt, alles laut, Ballkanonen, Kreischkinder, kaum Sitzplätze. Ich ging dann Kaffee holen.

Muss ja auch wer machen.

Demnächst: Erlebnispark! Seifenkistenrennen! Mutti auf der Achterbahn! Und die !(/“§%&“(%&“&§ Schmetterlingsfahrt. (Traumatisiert? Ich? Nööö!)

Flattr this!

Ein Gedanke zu “Thrill-Trip nach Tripsdrill, Teil 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.