Hurtig, hurtig …

… ein paar Fotos hochladen, bevor das Internet wieder rumzickt. Unser Internetanschluss und ich, wir gehen jetzt dann zum Paartherapeuten.

Wir waren gestern beim Mittelalterlich Phantasie Spectaculum in Bad Säckingen. Muss man sich so vorstellen: Diverse Musik (in Bad Säckingen nur unplugged, da es ja total schlimm für manche Anwohner zu sein scheint, wenn einmal im Jahr ein Wochenende lang getrötet und gedudelsackt wird …), viele Marktstände, Fechtvorführungen, Gaukler und ähnliches für die Kinder, viele Gewandete und ganz, ganz viel Fleisch und Wurst.

Letzteres war der wirksamste Lockruf für Bastian.

Kurze Zusammenfassung: Mein Kostüm, pardon, mein Gewand ist selbst genäht bis auf die Bluse, da hab ich nur am Kragen die Knöpfe abgesägt und ein Lederband durchgezogen. Und dabei festgestellt, dass ich keine Knopflöcher kann. Kommt auf die „Üben!“-Liste.

Bastian hatte ein Holzschwert aus dem Frankreichurlaub dabei, dazu gab’s vor Ort noch einen Schild und einen Schwertgürtel. Fescher Hut by Mama aka Atelier Krumm und Schief. Er wollte mit seiner Ausrüstung allerdings lieber Bäume kloppen als Menschen, und als ihn im Kinderkampfgetümmel, in dem er mehr so hilflos rumstand und sich auf den Schild hauen ließ, ein Kind um seinen Schild bat, hat er ihn gleich freiwillig hergegeben.

Erziehungserkenntnis: Friedlich- und goßzügigkeitstechnisch alles richtig gemacht, über richtiges LARPing müssen wir noch mal reden.

Und nu: Galerie. Dem jungen Recken dürstet nach Mittagessen.

(Apropos, Basti hat geguckt wie ne Kuh, wenn’s donnert, als er vor einem Ritter mit seinem Schwert rumgefuchtelt hat und der sich verbeugte und meinte „Seid gegrüsst, mein junger Recke!“)

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.