Urlaubsüberbrückungsangebot

Guten Abend. Ich bin ab Freitag zwei Wochen offline – also zumindest blogtechnisch, eventuell findet sich hier und da mal ein WLAN zum Twittern oder so. Wenn nicht, finde ich es auch nicht schlimm, ich seh das nicht so eng wie andere Campingplatzbesucher. Ich beschwer mich weder über fehlendes WLAN, noch über TV-Mangel im Bungalow oder gar über fehlende Seife/Duschmittel. Und die ÖV-Anbindung hat für mich auch nix mit der Qualität des Campingplatzes zu tun.

Wie dem auch sei: Ich so Italien, Safarizelt, Rom. Yay!

Blog so: Leere.

Aber nicht verzagen, ich hab da was vorbereitet! Also, äh, genauer gesagt hab ich das schon 2006 geschrieben. Innerhalb von fünf Tagen. Meistens nachts. Der Schreibwahn hatte mich gepackt, was soll ich sagen.

Ich will das Ding jetzt nicht schlechtreden, so schlimm ist es gar nicht. Ich erwähne einfach ein paar Caveats, bevor sich das irgendwer runterlädt.

1. Ich mag zwar den Begriff Chick-Lit nicht, aber wenn ich die Story in irgendeine Schublade stecken müsste, dann würde die am ehesten passen. So ein klassischer Frauenroman halt mit Pixeliofoto von Schuhen, Schokolade und Zigaretten auf dem Cover oder so ähnlich.
2. 2006 hatte ich noch keine feministische oder sonstwie aktivistische Erleuchtung gehabt. Ich hab mir den Text jetzt nicht noch mal durchgelesen, aber ich gehe davon aus, dass er vor entsprechenden Verfehlungen nur so wimmelt. Ich plädiere auf „Frühwerk“.
3. Ja, verdammt, das ist glorifizierte Fanfiction über eine erfundene Figur, die obendrein noch ziemlich Mary-Sue-esk ist. „This woman ist mad and in love with her own creation“, würde Robert Pattinson vermutlich sagen. Nur ist mir inzwischen eins klar geworden: Meine Liebe gehört nicht Henning. Sie gehört Lila. Und das ist gut so.

Und deswegen, ohne weitere Kleinrederei und Ausreden, hier für euch für umme zum Anklicken: „Wollte ich schon immer mal“. 180 Seiten Geschreibsel sollten für ein paar ausfallende Blogeinträge Ersatz genug sein.

Wollte ich schon immer mal

Flattr this!

2 Gedanken zu “Urlaubsüberbrückungsangebot

  1. DANKE!!! Ich habe es gerade fertig gelesen und muss sagen, dass ich sehr viel Spaß dabei hatte. Lila ist toll! Und wer möchte nicht mal, dass die Band einem auf einer CD dankt? 🙂

  2. Ich bin dann jetzt auf Seite 23… und wünsche mir einen Long Island Ice Tea! Es ist gar köstlich. Ich werde mir jetzt das Buch auf meinem E-Book reader transferieren und mich Richtung Balkonien verziehen. Inklusive Long Island Ice Tea und meinem musikalischen Gegenstück zu Henning auf meinem MP3 Player.
    Ach ja, Danke für diese tolle Geschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.