Besserwisserboy

Es ist ja logisch, dass das Kind von Klugscheißerman und Rechthabewoman eine Tendenz zur, nun ja, Korrektur der Ansichten anderer hat. Und nun ist er mit fünf auch noch genau in dem Alter, wo das erbarmungslos zuschlägt. Ihr wisst gar nicht, wie oft ich hier ein mit vorwurfsvollem Seufzen garniertes „Ach, MAMA!“ zu hören kriege. Oder ein missbilligendes „Oh, dieser PAPA!“, wenn ich wie heute früh feststelle, dass der Mann irgendeine Kleinigkeit vergessen hat. Hinzu kommt natürlich auch die vermutlich auch genetisch bedingte Eloquenz: „Ich schaute grimmig, als ich dich erblickte!“, oder auch „Pangaea ist der Kontinent, wo die Dinosaurier gelebt haben!“ – es ist manchmal ein bisschen, als hätten wir einen Mini-Sheldon Cooper zuhause. Oder einen Sheldon Mini Cooper. Wie man’s nimmt.

Manchmal kann ich ja nicht anders, als mich lauthals über solche Aussagen zu amüsieren. Dann wiederum ärgert es mich, wenn Bastian partout nicht zugeben will, dass er falsch liegt. Die Diskussionen arten dann jeweils etwas aus. Man muss sich das ungefähr so vorstellen:

Ähem. Das Kind ist natürlich John Cleese. NICHT ICH. Und nein, ich entblöde mich dann auch nicht, den Mann als Verstärkung herbei zu rufen. Dann wird im Zweifelsfall der Sohn wütend und schimpft oder droht mit Hauen, und damit hat er verloren. Ja, das ist ungerecht. Aber lebensnah.

Und mal ganz ehrlich: Es gibt Aussagen, die kann ich so nicht stehen lassen. Wie zum Beispiel: „Mama, Star Wars ist nur eine unbekannte Legende!“ – „NEIN BASTIAN DAS WEISS MAN NICHT DAS PASSIERTE SCHLIESSLICH VOR LANGER ZEIT IN EINER WEIT ENTFERNTEN GALAXIE!!!“

So ja nicht, Kind. So. Ja. Nicht.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.