Eins

Ich hab gesagt, ich könnte das ja mal ausprobieren mit dem täglichen Bloggen. Und dann trendet bei Twitter #einElefantfuerDich und ich hab erst mal gar nichts zu sagen.

Weil es nichts zu sagen gibt. Beziehungsweise alles. Aber dafür fehlen mir die Worte und die Buchstaben und das Recht. Also poste ich hilflos ein Elefantenbild in die Timeline und höre Judith Holofernes zu und bleibe stumm.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.