55

Ich hab gerade einen Eventim-Ticketnewsletter ins Mailpostfach gekriegt mit dem Titel: „Beyoncé – PUR – Night of the Proms“. Eine, äh, eher überraschende Mischung. Ich hab dann bei Beyoncé kurz reingeklickt, muss aber sagen: 1. Hinten ganz oben brauch ich nicht, da war ich mal bei Madonna, und mittlerweile bin ich noch kurzsichtiger. 2. 80 Euro sind mir als Nicht-Totalsuperfan eindeutig zu viel und 3. irgendjemand muss ja auch nett sein und den Totalsuperfans die Tickets überlassen. Siehe auch Adele, obwohl ich da mal eben betonen möchte, dass ich Adele ja schon bei „19“ toll fand und überhaupt.

Nun, mein Posteingang musste sowieso gerade mal wieder sortiert werden. Was da eins an Geburtstagsmails eintrifft – also, nicht von Leuten, die mich tatsächlich kennen, da kriege ich ja kaum noch Mails, sondern Hangoutfacebookwhatsapps und sowas. Aber hier ein Gutschein, da ein Video, dort ein Angebot. Firmen lieben Geburtstage. Und ich dachte eigentlich, ich liebe Geburtstagsgutscheine. Aber irgendwie habe ich mittlerweile keine Lust mehr, auf Teufel komm raus irgendwo etwas zu bestellen, obwohl ich es gar nicht so dringend brauche, nur damit ich was fünf Euro billiger kriege.

Ich werte das mal als Fortschritt. Vielleicht liegt es auch nur daran, dass wir jetzt einen Rossmann in der Gegend haben und ich bei akutem Shoppingzwang mal eben einen neuen Nagellack holen kann.

Trotzdem Fortschritt. Jawoll!

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.