77

Heutige erfreuliche Feststellung: Ich hab mittlerweile in Sachen Autofahren so halbwegs das Stadium erreicht, in dem ich mir sage, dass es mein gutes Recht ist, so scheiße zu fahren wie alle anderen. Also, erfreulich für mich jedenfalls. Für die anderen vielleicht weniger.

In other news: Der Sohn ist derzeit im Bereich der kreativen kulinarischen Namensgebung tätig. So hat er gestern beschlossen, dass Tomatensauce jetzt „Pizzaglasur“ heißt. Ich finde das sehr löblich und möchte das hiermit offiziell einführen. Raider heißt ja jetzt auch Twix und so.

Und heute dann die Entscheidung, dass Pitabrot bitteschön „Peter-Shaw-Brot“ heißen soll. Ja, die drei ??? Kids sind immer noch enorm angesagt, auch wenn wir diese Woche erstaunlicherweise kein Buch fertig gelesen haben. Dafür haben wir uns am gemeinsamen Lesen eines ABC-Buches versucht, in dem er jeweils die roten Buchstaben lesen sollte. Leider hat er dann jeweils auf der nächsten Seite immer noch den Buchstaben der vorherigen Seite genannt, also „D“, wo „E“ dran gewesen wäre, und das sorgte für mangelnden Lesefluss meiner- und Verwirrung seinerseits. Ein bisschen so:

Aber immerhin hat er jetzt wieder die Freude am Draußensein entdeckt: „ICH BIN KAUM ZU FASSEN!!! ICH MUSS IN DIE FRÜHLINGSLUFT RENNEN!!!“

Frühling, ja du bist’s. Er hat dich vernommen.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.