105

Ich hab ja nun wirklich so viele Küchengeräte, dass ich mir überlege, mir bei einem dieser Gadgetshops, wo eins sich inspirierende Poster mit eigenem Text drucken lassen kann, ein ebensolches mit einer Auflistung meiner Küchengeräte erstellen zu lassen. Nur damit ich nicht plötzlich was doppelt kaufe. Wie dem auch sei, ein Küchengerät hatten wir bisher noch nicht: Ein Waffeleisen.

Ich war nun mal einfach nicht der Meinung, dass ein Waffeleisen so dringend nötig ist und zur Grundausstattung gehören sollte. Wie ich diese Woche gelernt habe: Boy, was I wrong. Am Samstag findet ein Turnier statt, das der Fußballverein des Sohnes organisiert. Gesucht waren also helfende Hände und… Waffeleisen. Und Waffelteig. Und ich dachte mir so, während ich durch die WhatsApp-Gruppe scrollte: Moment, sind wir die einzigen ohne Waffeleisen und ohne Ahnung von Waffelteigrezepten? Offensichtlich schon, denn allenthalben wurde das Mitbringen von Waffeleisen und Waffelteig versprochen. Ich meine, ich hätte jederzeit Kuchen oder Muffins oder sowas beigesteuert, aber beim Waffeleisen musste ich passen.

Kurz: Wir besitzen jetzt ein Waffeleisen. Und es wurde auch schon in Betrieb genommen. Zuerst mit ungefähr einem Drittel der in der Gebrauchsanweisung angegebenen Menge, das ergab zwei Waffelportionen, also zwei mal so fünf kleine Herzen – das belgische Waffeleisen war leider gerade nicht mehr vorrätig.

Und der Sohn hat gefeiert. Meine Güte, hat der Party gemacht. Er will ab jetzt täglich Waffeln essen. Daraufhin hab ich ihn zum Abendessen gleich mal auf die Probe gestellt und aus Frischkäse, Parmesan und dem restlichen Zeug, was eins so in Waffelteig kippt minus Zucker herzhafte Waffeln gemacht (wer braucht schon ein Rezept, ich hab das Prinzip erkannt und nun werde ich variieren). Die hätte er vermutlich auch zuhauf reingestopft, aber leider gab es dazu überbackene Frikadellen, und er muss ja schließlich Prioritäten setzen FLEISCH FLEISCH FLEISCH.

Diesmal hatte ich etwas mehr Teig gemacht und erhielt drölfhundertvierundheftig Waffeln. Schmeckten aber. Ich muss mich da offensichtlich rantasten und durchtesten.

Aber der Sohn will ja täglich Waffeln essen, muahahah.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.