139

Mal eben eine Ansage in eigener Sache: Da wir am Freitag für eine Weile in den Urlaub fahren, hab ich mir in letzter Zeit Gedanken gemacht, wie ich das mit dem täglichen Bloggen da beibehalten soll. Verschiedene Möglichkeiten gäb’s ja:

– Ich könnte Texte vorschreiben und sie dann auf automatische Freischaltung zum gegebenen Zeitpunkt setzen
– Ich könnte auch einfach schon nur die täglichen Videos bereitstellen, sie automatisch publizieren lassen und dann den Text zum Tag im Nachhinein ergänzen
– Ich könnte versuchen, vor Ort täglich zu bloggen
– Ich könnte es einfach sein lassen

Um es kurz zu machen: Ich werde es einfach sein lassen. Mir fehlen gerade Zeit und Energie, um Texte vorzuschreiben oder Videos rauszusuchen, das Bloggen vor Ort wird schwierig (Campingplatz, WLAN gegen Aufpreis), und ehrlich gesagt: Ich brauch den Gedanken im Hinterkopf beim besten Willen nicht, dass ich trotz Urlaub jeden Tag bloggen muss. Mein Blog, mein Möbelhaus, meine Kamera. Ich nehm ein Notizbuch mit und werde voraussichtlich abends jeweils die Ereignisse des Tages festhalten, aber sagen wir es, wie es ist: Ich mache Urlaub. Und das ist gut so.

Vielleicht tippe ich also nach dem Urlaub noch rückwirkend was, vielleicht auch nicht. Lass dich überraschen, schnell kann es geschehn… (oder auch ganz langsam. Oder gar nicht.)

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.