Dinge von denen – Heldenratten

Heute wieder was zum Thema Spenden. Spenden kann man übrigens auch abseits von Weihnachten. Wir unterstützen Pro Asyl und jetzt neu auch Ärzte ohne Grenzen regelmäßig, machen bei Kiva mit, wo ich die zurückgezahlten Kredite immer wieder neu investiere, außerdem versuche ich auch möglichst oft, irgendwelche privaten Gofundme-Aktionen für Leute zu unterstützen, die gerade dringend etwas benötigen. Und natürlich die Ratten.

APOPO ist eine Organisation, die mir wirklich am Herzen liegt und die großartige Arbeit leistet. Konkret sieht diese Arbeit so aus: In verschiedenen afrikanischen und asiatischen Ländern werden Riesenhamsterratten eingesetzt, die dazu ausgebildet wurden, Landminen zu erschnüffeln, die daraufhin von Experten geräumt werden. Den Ratten passiert dabei nichts, sie wiegen zu wenig, um die Minen auszulösen. Andere Hero Rats durchlaufen eine Ausbildung, in der sie lernen, Tuberkuloseerreger in Speichelproben zu erschnüffeln. Das Training erfolgt in beiden Versionen mittels Klicker und Belohnung. Das Wohlergehen der Ratten bleibt dabei immer im Blick, und dass die Tiere und ihre Betreuungspersonen sich gut verstehen, sieht man zum Beispiel in dieser Galerie. Die Arbeit auf den Minenfeldern sieht so aus, und hier sieht man die Ratten bei der TB-Laborarbeit. Und dann gibt es noch den „Full Cheek Friday“. Mampf. APOPO legt außerdem Wert darauf, Mitarbeitende vor Ort zu finden (95% der Angestellten gehören zur Lokalbevölkerung), und die Ratten selbst arbeiten pro Tag nur kurz und werden nach ihrer Ausmusterung weiterhin gepflegt und behütet, bis ihr Leben zu Ende geht. Aus einem Reddit-Ask-Me-Anything mit APOPO-Mitarbeitern:

When a rat passes away they are laid to rest in an informal ceremony surrounded by friends and family. It’s always hard.

Tschuldigung, ich hab was im Auge.

APOPO kann auf unterschiedliche Weise unterstützt werden: Mit einer einmaligen oder regelmäßigen Spende, mit der „Adoption“ einer Ratte oder indem man ein Geschenk auswählt, das sich personalisieren lässt. Ich zum Beispiel hab mir gerade selbst eine Love Bomb geschenkt. Man gönnt sich ja sonst nichts. Hier könnt ihr mitmachen, wenn ihr wollt.

Und jetzt alle: Hero Rats, Hero Rats…

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.