Ach, Menno!

Ich dachte ja, das mit den „Mach das alles“-Losen sei eine gute Idee. Nun hab ich aber neben den besten Filmen der Welt auch gleich noch „Lies die wichtigsten und einflussreichsten Bücher aller Zeiten“ vor den Latz geknallt gekriegt.

Na gut. Ich mach das. Kein Ding. Aber auch da: So. Viele. Listen. Also dachte ich mir: Gut, wähl die Variante der Depressed Banshee Nightmare Woman (wir können nicht alle Manic Pixie Dream Girls sein). Ich entscheide mich für die Rory Gilmore Reading Challenge. Und oooooh, wie ich es bereuen werde.

Ich hab gerade geguckt. Ich hab 48 von 339 Büchern gelesen. Sollte ich tatsächlich 50 Bücher pro Jahr schaffen (HAAAHAHAHAHAAAA!!!), wäre ich knapp sechs Jahre dran. Nun ja. Man kann sich ja auch mal ehrgeizige Ziele setzen.

Zählt „Ich hab den Film geguckt!“ auch? Apropos, ich hab mich immer noch nicht an „Alien“ rangetraut. Daher bin ich bei den Filmen theoretisch schon im Hintertreffen, aber bei den IMDB Top 50 hab ich immerhin 22 schon gesehen, also kann ich mir da noch Zeit lassen. Und plane schon mal panisches Rum-um-die-Uhr-Gucken für Dezember ein. Ich kenn mich.

Also, das erste Buch auf Rorys Liste, das ich nicht gelesen habe, ist schon mal das erste Buch auf Rorys Liste: „1984“ von George Orwell. Ja, ich hab das nicht gelesen. Aber, äh, ich hab diverse Ausgaben von Big Brother geguckt? Ich erinnere mich noch an den umstrittenen Soundtrack-oder-doch-nicht-Soundtrack zum nicht gesehenen Film, also genauer gesagt an das eine Lied hier?

… ich hab „Animal Farm“ gelesen? Mehrfach?

Oh, gerade gesehen, die 1984er Verfilmung von „1984“ ist vollständig bei Youtube. Ob ich vielleicht stattdessen nur den Film … ich meine, John Hurt! Richard Burton!

Ja, okay, klassische Bildungslücke. Andererseits dürfte es ungemein spannend sein, den Roman gerade jetzt in unserer Zeit zum ersten Mal zu lesen. Natürlich, jede Generation behauptet, 1984 sei heute, aber ich kann nicht umhin zu denken, dass 2015 noch etwas mehr 1984 war als … na ja, 1984.

Ich guck dann mal bei Amazon Kindle vorbei, ich les ja meistens auf dem Handy. Und nein, versprochen, ich kauf mir nicht die 50-Seiten-Zusammenfassung für einen Euro!

(Aber erst möchte ich „Wild“ von Cheryl Strayed fertiglesen. Aus Gründen. Dear-Sugar-Gründen.)

2 Gedanken zu “Ach, Menno!

  1. Huch, ich hab aus der Liste tatsächlich nur 17 Werke gelesen. Ich würde für mich diese (im Gegensatz zur imdb-Top-250) auch nicht als Maßstab nehmen, aber da sind schon einige Klassiker drauf, die ich auch noch lesen will, deswegen habe ich gerade mal meine Ausgabe von 1984 aus dem Regal gefischt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.