121

Wir sind heute nach Freiburg gefahren, weil der Sohn zum Star-Wars-Aktionstag bei Toys’R’Us wollte (er hat sich dann Ninjago-Lego gekauft, weil… na ja, warum nicht). Auf dem Weg dorthin haben wir zwecks Mittagessen bei McDonald’s Halt gemacht. Während der Mann unser Essen holte, guckten der Sohn und ich auf den Bildschirm. Und plötzlich er so einmal quer durch den Raum: „MAMA GUCK MAL DIE SIEHT AUS WIE DU!!!“ Weiterlesen

115

Der Sohn besuchte diese Woche im Kindergarten zusammen mit den anderen Schulanfänger_innen den Kurs „Mut tut gut“. Wir Eltern wurden bei einem Elternabend darüber informiert, was die Kinder da genau alles machen und lernen. Und nicht zuletzt auch, was wir machen und lernen können, um unsere Kinder in Bezug auf Gewalt und vor allem sexualisierte Gewalt zu schützen und sie in ihrem Selbstbewusstsein zu bestärken. Weiterlesen

114

Zwei Maschinen Wäsche gewaschen, vier Maschinen Wäsche gebügelt, Hefeteig hergestellt, gleich wird noch Zopf gebacken, in der Bibliothek gewesen, Einkaufen gewesen, Kopfschmerzen from Hell gekriegt, trotzdem das Gefühl, nichts gemacht zu haben. Weiterlesen

113

Noch ein paar ungeordnete Gedanken zu Prince nach einer fast durchwachten Nacht und einem Morgen, an dem ich dem Sohn irgendwie erklären musste, weswegen ich im Auto weinte, als „Let’s go crazy“ lief: „Weißt du, der Mann, der diese Musik gemacht hat, ist gestern gestorben, und das macht mich traurig.“
„Ich fand das Lied blöd.“
Die „Du singst ja auch bei jeder Gelegenheit Fasnachtslieder oder „Atemlos“, du Experte“-Bemerkung verkniff ich mir aus reiner Mutterliebe. Weiterlesen

112

Irgendwie passend, dass der heutige Eintrag die Euronotrufnummer trägt. Hallo, Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr, anybody, ich möchte bitte 2016 streichen lassen, wissen Sie, wie das am schnellsten geht? Oder haben Sie wenigstens Informationen, wie ich diverse Künstler_innen mit Luftpolsterfolie und Rund-um-die-Uhr-Bewachung ausstatten kann bis Ende Jahr?

Ha ha ha. Fucking Ha.

Prince. Nicht auch noch Prince. Weiterlesen